Leithalandbus 2022 - elektrisch durchs Leithaland

Veröffentlicht am 10.05.2022
Von 9. Juni bis zum 2. Oktober 2022 nimmt der Leithaland-Bus Fahrt auf. Zusätzlich zum ursprünglichen Fahrplan, fährt der Bus auch am Samstag zwischen 09:30 und 15:30 Uhr.

Pilotprojekt wird mit 5 Gemeinden fortgesetzt.
Nach der erfolgreichen Testphase im Sommer 2021 nimmt der Leithaland-Bus auch im Sommer 2022 wieder Fahrt auf. Diesmal in
fünf Gemeinden. „Der Leithaland-Bus wird als Anrufsammeltaxi organisiert und steht allen Gemeindebürgern zur Verfügung“, so die
Bürgermeister der Gemeinden Hornstein, Wimpassing, Leithaprodersdorf, Loretto und Stotzing unisono.
Pilotbetrieb: 30 Stunden pro Woche:
Der Leithaland-Bus wird von Juni bis September jeweils 30 Stunden pro Woche im Einsatz sein. Die Betriebszeiten sind von

Donnerstag bis Samstag von 17 bis 23 Uhr.

Am Samstag und Sonntag steht der Bus zusätzlich von 9:30 bis 15:30 Uhr zur Verfügung.

So funktionierts: Leithaland-Bus spontan bestellen, oder spätere Fahrt vorab reservieren: 📞0664 87 20 207

Die Fahrtkosten betragen € 1,50 für eine Fahrt innerorts und € 2,00 für außerorts. Betrieben wird der Leithaland-Bus vom Hornsteiner
Unternehmen k&k Busreisen, das bereits das Erfolgsprojekt Ortsbus Hornstein betreibt. „Die Kosten für die Pilotphase werden
von den Gemeinden nach einem Einwohnerschlüssel aufgeteilt“, so Geschäftsführer Stefan Kutsenits.

Elektro-Ortsbus kommt zum Einsatz:
Für den Testbetrieb kommt der Hornsteiner Ortsbus zum Einsatz, erklärt Bürgermeister der Marktgemeinde Hornstein Christoph
Wolf: „Seit knapp drei Jahren ist unser Elektro-Ortsbus bereits in der Gemeinde unterwegs und wurde bereits mit zahlreichen
Preisen ausgezeichnet.“ Durch den Testbetrieb erweitern sich auch die Betriebszeiten des Ortsbusses, so Wolf: „Durch das Projekt
steht unseren Gemeindebürgern der Ortsbus zusätzlich von Donnerstag – Samstag bis 23 Uhr sowie auch am Samstag und Sonntag zur Verfügung.“
Gastronomie wird unterstützt:
Die Vorteile des Busses liegen für den Bürgermeister von Leithaprodersdorf Martin Radatz und Ernst Edelmann auf der Hand:
„Neben der Lückenschließung im öffentlichen Nahverkehr ermöglicht dieser Bus auch einen sicheren Nachhauseweg nach einem
Lokalbesuch.“
Nahversorgung gesichert:
Auch Bürgermeister Markus Nitzky und Thomas Tiwald freuen sich über dieses Projekt: „Durch den Leithaland-Bus wird es unserer
Bevölkerung ermöglicht, nach Leithaprodersdorf zum Arzt oder nach Hornstein zum Bauernmarkt zu fahren.“ Gerade in kleinen
Gemeinden ist es wichtig, die Mobilität der älteren Generation hoch zu halten, um eine gute Lebensqualität zu ermöglichen.

Info Leithalandbus (pdf 9,31 MB)
/uploads/photos/news/xsmall-67e02e451a99196afe1bb1b12ca4fa41.jpg
/uploads/photos/news/xsmall-8489e8c9a8f89d3a9f863b73d9c19859.jpg