COVID-Auffrischungsimpfung - Info von Dr. Vlaschitz

Veröffentlicht am 22.09.2021
Die wesentlich infektiösere Delta-Variante des COVID-Virus wird in der kalten Jahreszeit auch heuer wieder zu vollen Krankenhäusern und Intensivstationen führen. Die mittlerweile sehr erprobten und äußerst sicheren mRNA-Impfstoffe wurden weltweit bereits mehrere Milliarden Mal verabreicht und zeigen bei voller Immunisierung einen exzellenten Schutz gegen schwere Erkrankungen und Tod. Ab sofort kann man sich in unserer Ordination zur COVID-19-Auffrischungsimpfung anmelden!

Leithaprodersdorf, am 19.9.21

Liebe PatientInnen!

Die wesentlich infektiösere Delta-Variante des COVID-Virus wird in der kalten Jahreszeit auch
heuer wieder zu vollen Krankenhäusern und Intensivstationen führen. Die mittlerweile sehr
erprobten und äußerst sicheren mRNA-Impfstoffe wurden weltweit bereits mehrere Milliarden
Mal verabreicht und zeigen bei voller Immunisierung einen exzellenten Schutz gegen schwere
Erkrankungen und Tod.

Nur eine möglichst hohe Anzahl an geimpften Personen kann verhindern, dass:

-) die Schulen zugesperrt werden
-) die Intensivstationen überlastet sind
-) lebenswichtige Operationen verschoben werden müssen
-) unser soziales Leben durch Schließung der Gastronomie und Absage von Veranstaltungen
   eingeschränkt wird
-) unser Wirtschafts- und Sozialsystem nachhaltig geschädigt wird

Ab sofort kann man sich in unserer Ordination zur COVID-19-Auffrischungsimpfung zu den
Ordinationszeiten unter 02255/6377 oder jederzeit unter ordination@vlaschitz.eu anmelden.
Folgende Personen könne sich zur Impfung anmelden:

1. Wenn die letzte Impfung länger als 6 Monate zurückliegt
UND
man älter als 65 Jahre ist
ODER
zu einer COVID-19-Risikogruppen gehört
ODER
mit den Impfstoffen von Astra Zeneca oder Johnson grundimmunisiert wurde (unabhängig von
Risikofaktoren und Alter
)

2. bei allen anderen muss die Zweitimpfung länger als 9 Monate zurückliegen

Aufgefrischt wird ausschließlich mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech/Pfizer oder Moderna)

Eine Anmeldung beim Land ist nicht mehr notwendig!

Die Anwendung von COVID-19-Impfstoffen als 3. Dosis ist derzeit nicht offiziell zugelassen. Die
Datenlage ist noch begrenzt und über Art und Häufigkeit von Nebenwirkungen ist wenig bekannt.
Erste Studiendaten aus Israel deuten auf eine sehr gute Verträglichkeit und exzellente
Wirksamkeit der 3. Impfung. Die Zahl der bestätigten COVID-19-Erkrankungen wurde um mehr als
das 10-fache und die Zahl der schweren Erkrankungen um fast das 20-fache gesenkt im Vergleich
zu Geimpften deren 2. Impfung länger als 6 Monate zurücklag [1]. Aufgrund dessen gibt es von mir
eine klare Empfehlung für die Auffrischungsimpfung, insbesondere für Personen über 65 Jahren
und COVID-19-Risikopatienten.

Abschließend eine Bitte:
Wenn es um Impfungen geht hören Sie bitte nicht auf Schauspieler, Politiker, Youtube-Influencer,
Facebook und Telegramm-Gruppen oder den lautesten Schreihals am Stammtisch, sondern halten
Sie sich an Personen die nach jahrelangem Studium Erfahrung in der Arbeit mit Krankheiten und
deren Bekämpfung haben
.

[1]: New England Journal of Medicine, 2021;DOI: 10.1056/NEJMoa2114255)
https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2114255
 

 

Trennung potentiell infektiöse/nichtinfektiöse Patienten in der Ordination:

Seit Beginn der Pandemie werden in der Ordination potentiell infektiöse Patienten strikt von
Patienten ohne Infektzeichen (egal ob sie geimpft und/oder negativ getestet wurden) getrennt.

Diese Regeln bleiben weiterhin gültig:

-) Patienten mit Husten/Fieber/Halsweh/Geruchs- bzw. Geschmacksverlust/grippalen
Infektzeichen
dürfen ausschließlich nach telefonischer Voranmeldung gegen Ende der
jeweiligen Ordination kommen. DIES GILT AUCH, WENN SIE BEREITS GEIMPFT UND/ODER
NEGATIV GETESTET WURDEN.
Warten Sie draußen oder im Auto, Sie werden einzeln in die
Ordination hereingeholt! Der Kontakt in der Ordination muss so kurz wie möglich gehalten werden
und nur die aktuelle Erkrankung behandelt!

-) Patienten ohne Husten/Fieber/Halsweh sollen (unangemeldet) zu Beginn der
Ordinationszeiten kommen (Mo, Mi, Fr vormittags: von 8.00-10.00 Uhr, Di 13.00-15.00 Uhr, Fr
Nachmittag: 16.30-17.30 Uhr).

-) für die Ordination in Stotzing gilt:
Patienten ohne Husten/Fieber/Halsweh unangemeldet von 14.00-14.30 Uhr (möglichst um 14 Uhr schon bei der Ordination sein!)
Patienten mit Husten/Fieber/Halsweh sollten möglichst in die Ordination nach Leithaprodersdorf
kommen. Falls dies nicht möglich ist: in Stotzing nach 14.30 Uhr nur nach telefonischer
Voranmeldung. Bitte draußen/im Auto warten und zur exakten Terminzeit die Klingel rechts neben
dem Eingang betätigen!

Bitte halten Sie sich daran und helfen Sie mit! Diese Regeln gelten nun seit 1,5 Jahren bei uns und
sind nicht nur sinnvoll um COVID-Infektionen einzudämmen, sonder auch grippale Infekte und die
echte Grippe. Das ständige Diskutieren mit Leute, die sich nicht daran halten (wollen) ist
mittlerweile äußerst mühsam, daher bitte um Verständnis wenn einmal unsere Freundlichkeit beim
darauf Hinweisen enden wollend ist.

Vielen Dank,
Ihr Gemeindearzt, Dr. Andreas Vlaschitz